4. Dezember 2019 – Notfunk-Rundspruch: CB-Funk als Teil der Nachrichtenkette im Notfall

Funkamateure sind die Brücke zwischen Nationen und Kontinenten, können zwischen unterschiedlichsten Funksystemen vermitteln, Raumsonden empfangen und über den geostationären Amateurfunksatelliten (Es’hail 2/AMSAT P4-A/QO-100) kommunizieren. Nicht zu vergessen, dass die Funkamateure auch die Brücke zu anderen Funkern wie z.B. den CB- und PMR Funkern sind.

Idealerweise haben Funkamateure ein eigenes CB-Funkgerät mit dem sie völlig legal mit CB-Funkern in der Umgebung Kontakt aufnehmen bzw. von diesen gerufen werden können.

Um die CB-Funker in den monatlichen Notfunkrundspruch auf dem 80m Band zu integrieren, werden die Funkamateure während des sogenannten Vorlogs am 4. Dezember 2019 ab ca. 17:00 UTC (18:00 MEZ, Ortszeit) auch auf dem CB-Funk Kanal 9 FM (27,065 MHz) QRV sein und Anrufe von CB-Funkern entgegennehmen. Die Anzahl der gehörten CB-Funker wird dann in der Empfangsbestätigung auf 3643 kHZ in der Modulationsart LSB mit dem eigenen Raport übermittelt werden.

Diese Vorgehensweise mit den CB-Funkern wird beim Notfunkrundspruch am 4.12.2019 um 18:00 MEZ das erste Mal geprobt.

Quellen: